Ensemble | Frauen im Park (Hebräisch), 1987-1989

Ein originäres Stück von ‚Faubourg Teatron‘

Von: Noam Meiri, Rivi Feldmesser-Yaron und Walter Anichofer

Zwei Schauspieler, vier Figuren. Eine zufällige Begegnung in einem Tel Aviver Park zwischen einer österreichischen Touristin und einer israelischen Frau führt zu einer dramatisch-komischen Reise durch ganz Israel, die längst vergessene Erinnerungen an die Oberfläche bringt und aufgeladene Mutter-Sohn-Beziehungen enthüllt.

Regie: Rivi Feldmesser-Yaron
Schauspiel: Noam Meiri, Walter Anichhofer
Originalmusik und Klavier: Tzvia Sharet
Bühne und Kostüme: Mickey Ein Dor
Licht: Ariel Ariav
Graphische Gestaltung: Dan Zackheim
Photos: Yuval Shemesh

Premiere: Acco Israeli Fringe Theater Festival, 1987

Die Theatergruppe Faubourg Teatron wurde 1986 von Noam Meiri, Rivi Feldmesser-Yaron und Walter Anichoffer in Paris gegründet. Ziel der Gruppe war es, in den Proben entstehende Originalwerke zu schaffen auf der Suche nach einer Theatersprache, vom Realismus bis zu Fantasy und absurdem Theater. Die gesprochenen Sprachen waren immer die Muttersprachen der Künstler: Hebräisch und Deutsch.

act-ensemble-nashim-bapark02Presse:

Das Spiel ist körperlich und energetisch, und das Stück behält die Muttersprache der Schauspieler bei. Der Israeli spricht Hebräisch und Jiddisch, der Österreicher spricht seine Sprache, und es ist einfach, ihnen zu folgen. Zusammen schaffen sie eine Theatersprache. Es ist eine beinahe internationale Truppe. Das Publikum hat viel gelacht… Die Musik von Tzvia Sharet ist wunderschön und funktioniert gut in dem Material, deutet eine andere Möglichkeit, eine andere Sprache an.
Yossi Vanunu, Al Ha’mishmar, 28. April 1987