Film | Unendliches Glück, 1995

Regie und Buch: Igal Bursztyn

Ein komisches Spiel der Phantasie mit Ereignissen aus dem Leben des berühmten jüdisch-niederländischen Philosophen Spinoza, der aus der Amsterdamer und Den Haager Vorstadt des 17. Jahrhunderts in ein Mehrfamilienhaus in der jetzigen israelischen Stadt Holon versetzt wird. Meiri spielte den Ehemann von Spinozas Liebhaberin (Yael Almog).

Premiere: 1995

Der Film erhielt den Leiffer Preis für das beste Drehbuch und den Middle Eastern Movie Award bei den Internationalen Filmfestspielen im Jahr 1996, den Ophir Preis für das beste Drehbuch 1996 und den Kritikerpreis für den besten israelischen Film beim Haifa Film Festival.

Weitere Schauspieler: Yael Almog, Ofra Weingarten, Danny Shteg, Igal Adika, Liat Goren, Shira Pervers und andere.

act-film-osher02