Regie & Schauspiel | Words of His Own, 1994-97

ursprünglich auf Hebräisch, wurde auch auf Englisch gespielt

Geschichten über schwule Männer von israelischen Autoren

Basierend auf Erzählungen von: Gal Uchovsky, Tamir Lahav-Radlmesser, Yossi Levy, Shay Levin, Tamir Grinberg.

Bühnenfassung: Yair Qedar
Regie: Noam Meiri
Schauspiel: Noam Meiri, Tzahi Grad, Hagai Ayad, Itzik Cohen
Musik: Haim Ilfman
Piano: Michael Beilis
Bühne und Kostüme: Michaela Lika
Licht: Sigal Shalev
Photos: Oren Dar
Premiere: Tzavta Theater, 1994

Gastspiele: Edinburgh Festival, Schottland; Drill Hall, London; Brighton Festival; NYU Theater, New York; New Conservatory Theatre, San Francisco.

dir-words-of-his-own1-sb

Die Theatergruppe Yesh Lo Milim MiShelo („Er hat seine eigenen Worte“) wurde 1994 gegründet und war Vorkämpferin des homosexuellen israelischen Theaters. Ihr erstes Theaterstück unter dem gleichen Namen feierte große Erfolge in Israel und wurde ins Englische übersetzt und beim Edinburgh Festival, Schottland und anderen Theaterfestivals in Brighton, Manchester, London sowie später in New York und San Francisco aufgeführt.

Die Vorbereitungen des Ensembles für die Reise zum Edinburgh Festival und die Reise selbst waren Gegenstand von Erez Laufers nicht minder erfolgreichem Dokumentarfilm Don’t Cry for Me, Edinburgh.